handlich verpackt

handlich verpackt

Bild vergrößern

Verarbeitungshinweis für Obolith Bossenriemchen

Verarbeitungshinweis für Obolith Bossenriemchen

Das Obolith Bossenriemchen läßt sich in einfacher Selbstverlegung im Klebeverfahren verarbeiten. Grundlage der Verlegung ist DIN 18157-18515.

Die zu verblendende Wandfläche sollte eben, fest und tragfähig sein (frei von Tapeten- und Mörtelresten, sowie losem Anstrich). Ihr Baustoffhändler wird den für Ihren Fall am besten geeigneten Baukleber empfehlen.

Die Tipps für die Verarbeitung beruhen auf Untersuchungen und Erfahrungen. Im Zweifelsfall fragen Sie einen Baufachmann oder Ihren Fachhändler.

  1. Der vorbereitete Baukleber wird mit Hilfe eines Zahnspachtels (8 mm Zahnung) flächenweise auf die Wand aufgetragen (nicht mehr als 1 qm vortragen).
  2. Drücken Sie die Steinriemchen mit einer schiebenden Bewegung in das Klebebett. Mischen Sie immer Riemchen aus mehreren Paketen.
  3. Das waagerechte Spannen einer Hilfsschnur ermöglicht gleichbleibende Schichthöhen. Hierzu kann auch eine Latte als Schichtmaß dienen, indem man die einzelnen Schichten darauf anzeichnet. Die Schichtstärke ergibt sich aus der Steinhöhe (hier 8 cm) und der Dicke der Fugenstärke (hier 1 cm). Bei jeder Schicht wird mit der Latte nachgemessen.
  4. Die Innenecke wird mit einer Stoßfuge ausgebildet.
  5. Bossenriemchen können mit einer Trennscheibe oder durch einen Hammerschlag nach Anritzen mit einer Reißnadel gekürzt werden.
  6. Um ein gleichmäßiges Fugenbild zu erreichen, (auch in Kombination mit dem Dekorriemchen 17 cm Schichthöhe) sollte die Fugenstärke 1 cm nicht überschritten werden.
  7. Die Außenecke kann durch vielseitige Verbände (z.B. 1/2 Stein oder 1/4 Stein Verband) gebildet werden. Gebrochene Steinköpfe sind selbst herzustellen, aber auch auf Wunsch lieferbar.
  8. Nach Erhärten des Klebemörtels kann die Verfugung vorgenommen werden. Der Fugenmörtel wird mit Hilfe einer Fugenkelle und eines Fugeisens sauber ausgefugt. Durch die Verwendung von farbigem Fugenmörtel können individuelle Effekte erzielt werden.
  9. Farbunterschiede zum Eck- bzw. Dekorriemchen können aufgrund der unterschiedlichen Herstellung auftreten.

Normalsteine werden inklusive Riemchen-Abstandhalter T-Form 1cm geliefert.

Zurück: hier klicken!
Zurück: hier klicken!

Verarbeitungshinweis für Obolith Bossenriemchen

Verarbeitungshinweis für Obolith Bossenriemchen

Das Obolith Bossenriemchen läßt sich in einfacher Selbstverlegung im Klebeverfahren verarbeiten. Grundlage der Verlegung ist DIN 18157-18515.

Die zu verblendende Wandfläche sollte eben, fest und tragfähig sein (frei von Tapeten- und Mörtelresten, sowie losem Anstrich). Ihr Baustoffhändler wird den für Ihren Fall am besten geeigneten Baukleber empfehlen.

Die Tipps für die Verarbeitung beruhen auf Untersuchungen und Erfahrungen. Im Zweifelsfall fragen Sie einen Baufachmann oder Ihren Fachhändler.

  1. Der vorbereitete Baukleber wird mit Hilfe eines Zahnspachtels (8 mm Zahnung) flächenweise auf die Wand aufgetragen (nicht mehr als 1 qm vortragen).
  2. Drücken Sie die Steinriemchen mit einer schiebenden Bewegung in das Klebebett. Mischen Sie immer Riemchen aus mehreren Paketen.
  3. Das waagerechte Spannen einer Hilfsschnur ermöglicht gleichbleibende Schichthöhen. Hierzu kann auch eine Latte als Schichtmaß dienen, indem man die einzelnen Schichten darauf anzeichnet. Die Schichtstärke ergibt sich aus der Steinhöhe (hier 8 cm) und der Dicke der Fugenstärke (hier 1 cm). Bei jeder Schicht wird mit der Latte nachgemessen.
  4. Die Innenecke wird mit einer Stoßfuge ausgebildet.
  5. Bossenriemchen können mit einer Trennscheibe oder durch einen Hammerschlag nach Anritzen mit einer Reißnadel gekürzt werden.
  6. Um ein gleichmäßiges Fugenbild zu erreichen, (auch in Kombination mit dem Dekorriemchen 17 cm Schichthöhe) sollte die Fugenstärke 1 cm nicht überschritten werden.
  7. Die Außenecke kann durch vielseitige Verbände (z.B. 1/2 Stein oder 1/4 Stein Verband) gebildet werden. Gebrochene Steinköpfe sind selbst herzustellen, aber auch auf Wunsch lieferbar.
  8. Nach Erhärten des Klebemörtels kann die Verfugung vorgenommen werden. Der Fugenmörtel wird mit Hilfe einer Fugenkelle und eines Fugeisens sauber ausgefugt. Durch die Verwendung von farbigem Fugenmörtel können individuelle Effekte erzielt werden.
  9. Farbunterschiede zum Eck- bzw. Dekorriemchen können aufgrund der unterschiedlichen Herstellung auftreten.

Normalsteine werden inklusive Riemchen-Abstandhalter T-Form 1cm geliefert.